Was ist eine Brennstoffzelle?

Stromerzeugung durch elektrochemische Reaktion!

Prinzip der Erzeugung

Wasserelektrolyse

Schüler der Sekundarstufe experimentieren mit der Wasserelektrolyse. Sie leiten Strom durch Platinelektroden, um Wasser (H2O) in Wasser- und Sauerstoff zu spalten.



Wie erzeugt eine Brennstoffzelle Strom?

Im umgekehrten Prozess der Wasserelektrolyse erzeugen Brennstoffzellen Wasser, indem sie Wasserstoff und Sauerstoff verbinden. Dabei wird Strom und Wärme erzeugt.


Wasserstoff wird in die Anode eingespeist, wo die Katalyse Wasserstoffionen (H+) und Elektronen (e) freisetzt. Der Elektrolyt ist ein Stoff, der Ionen durchleitet, aber Elektronen blockiert. Die in der Katalyse freigesetzten Wasserstoffionen (H+) werden durch den Elektrolyt zur Kathode geleitet, während die blockierten Elektronen entnommen werden, um Strom zu erzeugen. Sauerstoff (O2) wird in die Kathode eingespeist, wo die Katalyse ihn in zwei Sauerstoffatome aufspaltet. Diese Sauerstoffatome, von der Ladung wandernde Elektronen (e) und durch den Elektrolyt geleitete Wasserstoffionen (H+) verbinden sich zu Wasser (H2O).

Wie können wir Ihnen helfen?

+49 69 669029-0